Was bedeutet die Codierung auf der Reifenflanke eines Reifens?

Auf der Seite des Reifens – wir sagen Reifenflanke dazu –, befindet sich ein Code. Er gibt an, welche Größe der Reifen hat und für welche Anwendung er geeignet ist. Aber was bedeutet das alles? Gern helfen wir Ihnen mit der Erläuterung der wichtigsten Teile dieser Codierung!

Unser Beispiel: 315/80R22.5 154/150M

In einem früheren Artikel über den TRA-Code konnten Sie lesen, wie man die Reifenflanke von EM-Reifen liest. Aber was bedeuten all diese Zahlen und Buchstaben? Wir erklären es Ihnen anhand eines Beispiels. 

Dieser Beispielreifen hat folgende Eigenschaften:

  • 315: Breite des Reifens in mm
  • 80: Höhe des Reifens im Verhältnis zu seiner Breite
  • R: Radialreifen (also kein Diagonalreifen. Lesen Sie hier, was der Unterschied ist).
  • 22.5: Felgendurchmesser in Zoll
  • 154: Tragfähigkeitsindex für Einzelmontage
  • 150: Tragfähigkeitsindex für Doppelmontage
  • M: Geschwindigkeitsindex, in diesem Fall max. 130 km/h

Andere Daten, die ebenfalls auf der Reifenflanke stehen:

  • Reifenmarke (z.B. Barkley)
  • Profilangabe (z.B. BLA03)
  • Reifen mit oder ohne Schlauch (Tube Type TT/Tubeless TL)
  • Fahrtrichtung (in Pfeilform)
  • DOT-Nummer (Herstellungsdatum)
     

Auf einer speziellen Seite erzählen wir Ihnen gern mehr über den Tragfähigkeits-/Geschwindigkeitsindex von Landwirtschaftsreifen. Wir haben auch Tabellen mit dem Tragfähigkeitsindex für LKW-Reifen und dem Geschwindigkeitsindex für LKW-Reifen.