Mehr als 43.000m2 lagerkapazität in Hardenberg und Bayreuth

Das sind Zahlen, die Außenstehenden den Atem rauben: wir haben durchgängig 100.000 Reifen auf Lager und verkaufen jedes Jahr Hunderttausende von Reifen. Daneben haben wir ein großes, überdachtes Zentrallager mit Außenbereichen in den Niederlanden und Vertriebszentren in Deutschland und Frankreich zzgl. aller zugehörigen Transportbewegungen.

Versprechungen einhalten

Der Logistikprozess ist sehr kompliziert, da immer mehr Reifen verkauft werden. Diese kommen herein, werden gelagert und wieder abtransportiert. Im Mittelpunkt steht dabei, dass die Service- und Lieferversprechen für die Kunden immer eingehalten werden müssen. Bei Heuver Reifengroßhandel ist Kasper Olimulder als Manager Operations für diesen Bereich verantwortlich: „Wenn man nur die Zahlen sieht, wird einem sicher ganz schwindlig. Wir haben aber einen prozessmäßigen Ansatz und die Aufgabe, alle ein- und ausgehenden Ströme zu organisieren. Dabei geht es auch um die Lieferungen, die nicht in unser Lager kommen, sondern direkt an den Kunden oder Endverbraucher gehen. Das ist kompliziert, aber eine schöne Herausforderung.“

Einzigartige Lösung

„In der Logistikabteilung kümmern wir uns um alle Aspekte rund um Transport, Lagerung und Reifendaten.Diese verteilen wir unter den vielen Stellen, wo wir Reifen lagern oder die wir beliefern. Dabei muss alles so organisiert und optimiert sein, dass wir als letztes Glied der Kette dafür Sorge tragen, dass die Lieferversprechen auch eingehalten werden. Das bedeutet auch, dass wir als erster auf Engpässe hinweisen. Deshalb haben wir 2016 beschlossen, die Lagerkapazität innerhalb des vorhandenen Lagers zu erweitern. 

Offene Kommunikation

Kasper Olimulder: Wir sind immer auf der suche nach möglichst günstige Lieferbedingungen und die kürzest möglichen Lieferzeiten. Die aktuellen Daten müssen auch in unserem Webshop zu sehen sein, damit der Kunde direkt weiß, was er erwarten kann. Mit unseren großen Lieferanten unterhalten wir ein ‚offenes‘ Datensystem. Sie können exakt angeben, wann eine Sendung bei uns eintrifft. Das ist eine große Hilfe für unsere Verkäufer. Sie können sorgfältig beraten, und wir bieten maximale Transparenz. Die Kunden wissen das zu schätzen.“

‚Direkte Lieferung bei Ihrem Kunde‘

Lieferungen erfolgen in Schritten, in einem Netzwerk, das allmählich feiner wird. „Wir haben so genannte ‚Hub-to-Hub-Netzwerke’, in denen wir mit vielen Spediteuren zusammenarbeiten. Das erfordert eine neue Abstimmung, um jede Bestellung rechtzeitig liefern zu können. Unser zusätzlicher Service ist die Direktlieferung. Dabei wird die Sendung im Namen unseres Kunden direkt an seinen Kunden geliefert.“ „Da wir Vertriebszentren in Deutschland (Bayreuth) und Frankreich (Saint-Quentin-Fallavier, Nähe Lyon) haben, befinden wir uns näher bei vielen unserer Kunden. Folglich können die Kunden ihre Bestellungen auch später am Tag aufgeben und erhalten die Reifen trotzdem innerhalb von 24 - 48 Stunden. Dieser Service und diese Sicherheit werden in dieser heißumkämpften Branche immer wichtiger.“