Einfach- oder Doppelmontage bei Landwirtschaftsreifen?

Bei Lieferwagen ist es einfach: es gibt eine Einzelachse oder eine Doppelachse. Aber im Agrarsektor muss man sich speziell entscheiden: wählt man eine Einfach- oder Doppelmontage? Wahrscheinlich stellen Sie sich häufig selbst diese Frage, wenn Sie mit schweren Maschinen auf unwegsamem Gelände fahren. Wegsacken, Bodenbeschädigung, abnehmende Haftung und erhöhter Kraftstoffverbrauch – alles  Gründe, die für eine Doppelmontage sprechen. Aber wie treffen Sie die richtige Wahl? Wir helfen Ihnen gern weiter!

Vor- und Nachteile

Bessere Verteilung des Bodendrucks, bessere Stabilität des Traktors und eine höhere Zugkraft sind die wichtigsten Vorteile der Doppelmontage. Die Last wird dabei auf mehrere Reifen verteilt, so dass die Reifen weniger Schlupf haben und somit weniger stark verschleißen. Außerdem wird auch der Kraftstoffverbrauch durch Doppelmontage verringert. 

Ein zusätzliches Rad neben dem vorhandenen Traktorrad hat aber auch Nachteile, z.B. hinsichtlich der Gesamtbreite der Maschinen. Zwei Reifen statt eines Reifens machen immerhin einen großen Unterschied, auch wenn man für den Zweitreifen ein schmales Exemplar wählt. Weitere Nachteile sind ein höherer Rollwiderstand, weniger Komfort und ein geringerer Lenkkomfort.
 

Last, Geschwindigkeit und Luftdruck

Eine Doppelmontage ist eine praktische und wirtschaftliche Lösung. Aber stellen Sie sicher, dass Sie sie auch optimal nutzen. Wenn Sie z.B. keine Bodenverdichtung verursachen wollen, müssen Sie bei einer Doppelmontage nämlich auch den Reifendruck anpassen. Nur dann bietet die Doppelmontage klare Vorteile. Dies hat mit dem Dreiecksverhältnis zwischen Last, Geschwindigkeit und Luftdruck zu tun.

Möchten Sie gern mehr erfahren? Unsere Experten helfen Ihnen gern weiter!

Unter 0031-523-850 850 erhalten Sie eine maßgeschneiderte Beratung über Einfach- oder Doppelmontage für Ihre Situation.